Ganz Werthenbach feiert


Mittwoch, 12.01.2011 Werthenbach

Wann der Ort Werthenbach

genau entstanden ist, lässt sich heute leider nicht mehr feststellen; die erste urkundliche Erwähnung bezieht sich nämlich nicht auf den Ort selbst, sondern nennt eine Person mit Herkunftsnamen.


Im Gefolge der Herren vom Hain taucht zum ersten Mal indirekt eine Erwähnung Werthenbachs auf. 1336 verkauft Gottfried vom Hain seinen Verwandten, den Herren von Bicken, grundherrliche Rechte in Feuersbach. Unter den Zeugen dieser Urkunde vom 25. November 1336 - aufbewahrt im Staatsarchiv Koblenz - findet sich u.a. ein Hartman von Wertinbrecht.

Leider sagt diese Herkunftsbezeichnung nichts über die Entstehungszeit des Orts aus, so dass man hier auf Vermutungen angewiesen bleibt. Aufgrund der historischen Ortsnamenforschung dürfte man aber annehmen, dass der Ort Werthenbach wahrscheinlich erst wenige Jahre oder Jahrzehnte vor der Erwähnung im Jahre 1336 entstanden ist.

Diese Einführung in die Geschichte des Dorfes gab der Ortsbürgermeister von Werthenbach, Herbert Steiner, anlässlich der Eröffnung des 675-jährigen Jubiläums des Ortes im Rahmen des Festgottesdienstes zum Patronatsfest Genovefa in der katholischen Kapelle. Ausführlich wird man dies in der Ortschronik von Werthenbach nachlesen können, die beim Patronatsfest Maria Magdalenaam 24. Juli vorgestellt werden soll.

Steiner sagte weiter: "Wie dem auch sei, nach diesem ersten urkundlichen Nachweis wird Werthenbach in diesem Jahr 675 Jahre alt und dies ist Grund und Anlass, dass die Dorfgemeinschaft das 675-jährige Bestehen des Ortes Werthenbach unter dem Motto ,Gemeinsam sind wir das Dorf' gebührend feiert. Dies geschieht bei den traditionellen Festen, aber auch bei besonderen Jubiläumsveranstaltungen." Ortsbürgermeister Steiner bedankte sich bei dem Männergesangverein Frohsinn für die musikalische Umrahmung. Steiner lud alle Gottesdienstbesucher ein, gemeinsam im Bürgerhaus weiter zu feiern und wünschte der Dorfgemeinschaft viele schöne gemeinsame Erlebnisse mit einander und mit vielen Gästen von nah und fern.

Die Musikkapelle empfing die Dorfbewohner und Ehrengäste vor dem Bürgerhaus mit einem zünftigen Marsch. Der Schirmherr des Ortsjubiläums, Dr. Theodor Gräbener, und der Bürgermeister der Stadt Netphen, Paul Wagener, richteten Grußworte an die Festgesellschaft. Der Schirmherr hob als Besonderheit von Werthenbach die Ausgewogenheit von hochwertigen Arbeitsplätzen, guter Wohnlage und intakter Natur hervor.